Praxis für Neurologie und Psychiatrie

Lichttherapie

Lichttherapie Bei verschiedenen Erkrankungen (Niedergeschlagenheit, Schlaf- Wach- Störungen, Winterdepression, Schichtarbeiter –Syndrom, Jetlag- Syndrom) kommt es zu einer verminderten Ausschüttung verschiedener Botenstoffe (Neurotransmitter: z.B. Serotonin, Noradrenalin) im Gehirn.

Eine Regulation der Hormonfunktion kann durch die Lichttherapie erfolgen. Dabei werden hohe Lichtstärken von 5.000-10.000 Lux angewendet, die über das Auge und den Sehnerv im Mittelhirn den Neurotransmitterspiegel normalisieren (keine UVA Strahlung!). Die Lichttherapie wird zwei- bis dreimal wöchentlich über eine Dauer von 30 Minuten angewendet. Die Wirkung beginnt bereits nach wenigen Tagen.

Zurück zur Übersicht

© 2013 neurologie-psychiatrie-singen.de · Impressum